TIERGESTÜTZTE THERAPIE

Tiergestützte Therapieverfahren sind alternativmedizinische Behandlungsverfahren zur Heilung oder zumindest zur Linderung der Symptome bei psychiatrischen und neurologischen Erkrankungen oder Behinderungen. Auch in der Pädagogik können sie ein hilfreiches Medium sein.

Je nach Tierart wird tiergestützte Therapie in verschiedenen Einsatzgebieten praktiziert. Es gibt z.B. Angebote mit Delfinen, Hunden oder Pferden.

Unser Therapiehund Balou unterstützt vor allem die Therapie bei Behandlungen von Kindern. Hunde besitzen einen hohen Aufforderungscharakter was die Kontaktaufnahme und Zuwendung betrifft.

Hunde wirken einerseits beruhigend und als Sicherheitssignal, andererseits funktioniert ihre Kommunikation anders als die zwischenmenschliche Kommunikation. Diese Kommunikationsweise bewirkt, dass zwischen Hund und Patient offener interagiert wird.

In der Tiergestützten Therapie oder in der Pädagogik wird von einem ausgebildeten Therapeuten, ein ausgewähltes Tier mit in den therapeutischen oder pädagogischen Prozess integriert, um beim Patienten über die heilende Impulse des Tieres einen Therapieerfolg zu beschleunigen und zu festigen.

Die Tiergestützte Therapie / Pädagogik soll keine bestehende Therapieformen ersetzen, sondern diese um diese weitere Möglichkeit erweitern.