Wie funktioniert

Frühförderung?

 

In 4 Schritten zur Frühförderung

1

Erstkontakt

Haben der Kinderarzt, andere Fachärzte. die Erzieher*innen Deines Kindes, oder andere Therapeuten Dich auf die Frühförderung aufmerksam gemacht? Hast Du Bedenken rund um die Entwicklung Deines Kindes? Dann seid Ihr bei uns genau richtig!
Melde Dich ganz unverbindlich bei uns und wir klären alle Fragen rund um das Thema Frühförderung im Erstgespräch!

2

Vorstellung beim Landkreis

Wenn wir der Meinung sind, dass Dein Kind Unterstützung in der Entwicklung benötigt, beantragen wir gemeinsam die Vorstellung beim Gesundheitsamt Deines Landkreises. Den notwendigen Papierkram erledigen wir natürlich für Dich. 😉 Sofern Dein Kind danach eine Zusage bekommt, werden die kompletten Kosten für die Frühförderung vom Landkreis übernommen.

3

Start der Frühförderung

Gemeinsam erstellen wir einen Förder-, und Behandlungsplan, der an den Entwicklungsstand Deines Kindes angepasst ist. Die Frühförderung findet je nach Genehmigung 1-2x wöchentlich über einen Zeitraum von 3-12 Monaten statt.  Dies findet sowohl zu Hause oder je nach Absprache, im Kindergarten statt. In den einzelnen Stunden lernt Dein Kind spielerisch seine Fähigkeiten zu nutzen und zu entwickeln. Es soll sein Selbstvertrauen stärken.

4

Ende der Frühförderung

Dein Kind kann bis zur Einschulung von uns begleitet werden. Falls Dein Kind eine Integrationsgruppe, einen heilpädagogischen Kindergarten oder einen Sprachheilkindergarten besuchen soll, dann beenden wir die Frühförderung und begleiten Euch beim Übergang in die neue KiTa oder Einrichtung.

Findest Du Dein Kind in diesen Punkten wieder?

R

Fällt Dein Kind häufig hin?

R

Schwierigkeiten beim Sprechen?

R

Benötigt es Hilfe bis zum Start in die Schule?

R

Probleme beim Kontaktaufbau mit anderen Kindern?

…oder ist Dein Kind…

R

sprunghaft

R

unausgeglichen

R

distanzlos

R

aufmerksamkeitsfordernd

R

weinerlich und traurig

R

Zornig und wütend

R

scheu und zurückhaltend

R

redselig

R

ängstlich

R

überdreht

R

gleichgültig

R

verträumt

…dann lass uns gerne sprechen

Was macht die Frühförderung im indigus so besonders?

Das Besondere der Frühförderung im indigus ist unser interdisziplinärer Ansatz. Logopäden, Physiotherapeuten, Psychologen, Ergotherapeuten, pädagogische Fachkräfte, Heilpädagogen, Ernährungsberater uvm. arbeiten zusammen unter ein Dach. Somit wird immer die richtige Betreuung für Dein Kind gefunden. Wir arbeiten im Zusammenspiel mit den Eltern, den Erzieher*innen und weiteren Therapeuten um eine ganzheitliche Förderung zu gewährleisten.

Ziel der Frühförderung

Dein Kind lernt in Gruppenoder Einzelförderung spielerisch seine Fähigkeiten zu nutzen, gewinnt an Selbstvertrauen sowie Stärke und verbessert so seine „Schwächen“ ganz automatisch. Durch die konsequente Begleitung einer Fachkraft habt Ihr als Eltern jederzeit einen Ansprechpartner wenn es um die Entwicklung Eures Kindes geht. Wir haben ein offenes Ohr und geben Hilfestellungen wie auch Du Dein Kind im Alltag unterstützen kannst. Die Förderung ist von Geburt an bis zum Schuleintritt möglich.

Wer bezahlt die Frühförderung?

R

Der Landkreis

Die Kosten der Frühförderung trägt der Landkreis

nachdem ein Entwicklungstest stattgefunden hat

und Du eine Zusage erhalten hast.

indigus ist eine anerkannte Frühförderstelle für  diese Landkreise:

R

Cloppenburg

R

Emsland

R

Osnabrück

R

Vechta

Deine Therapeuten und Pädagogen

Unsere Förderer sind Experten aus den verschiedensten Disziplinen. Die Auffälligkeiten der Kinder werden aus einem Team aus Pädagogen, Psychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden ganzheitlich diskutiert und Lösungen zusammen erarbeitet.

Thomas Hermann

B.Sc. Soziale Arbeit
Marte Meo-Fachberater

Verena Schlichting

staatl. anerk. Erzieherin
Frühpädagogin B.A.

Juliane Haunhorst

Diplom Psychologin

Newsletter

Trag Dich für den Gesundheitsnewsletter ein