Revolution in der Medizin


Bild vom Blut für Bemer Fachvortrag

„Für jedes Wehwehchen gibt es ein Pillchen“, sagt der Volksmund. Doch häufig kann statt einer eng begrenzten, an Symptomen orientierten Behandlung ein Therapiekonzept helfen, das die körpereigenen Regulations- und Abwehrmechanismen im gesamten Organismus stimuliert: die Regulationsbehandlung mit dem weltweit einzigartigen BEMER®-Signal.

Dieses multifunktionelle, physikalische Behandlungssystem ist genau auf die physiologischen Abläufe und Bedürfnisse des menschlichen Körpers abgestimmt. Die BEMER-Behandlungssysteme sind medizinisch zertifiziert und anerkannt und auch für den Privatanwender zugelassen. Schon eine Grundbehandlung von nur zweimal 8 Minuten täglich genügt, um viele wichtige Prozesse im Organismus gleichzeitig anzusprechen.

Die BEMER-Behandlung sorgt für eine wesentlich verbesserte Durchblutung der kleinen Gefäße im Gewebe und den Organen, in denen die Stoffwechselprozesse stattfinden. Von dieser Mikrozirkulation hängen die körpereigene Energiegewinnung, die Zellteilung, das Immunsystem, die körpereigenen Abwehrkräfte und internen Heilungsprozesse, unser Leistungsvermögen, Wohlbefinden und vieles mehr ab. Nicht umsonst wird die Mikrozirkulation daher auch als „Hauptstrasse der Gesundheit“ bezeichnet, auf der die Zufuhr von Nährstoffen und Sauerstoff sowie der Abtransport von Schlacken stattfindet. Bei einem gesunden Menschen finden dafür etwa 1 bis 3 Gefäßwandpulsationen in jeder Minute statt. Bei chronischem Stress und bei schweren Erkrankungen treten diese Pulsationsbewegungen bisweilen nur noch ein Mal alle 10 Minuten auf. Die Folge: eine Unterversorgung bzw. eine Anhäufung von Schadstoffen. Die Stoffwechselprozesse sind gestört und der Körper befindet sich auf dem Weg in die Krankheit. Die BEMER-Behandlung dagegen verbessert die Fliesseigenschaften des Blutes und damit auch seine Transport- und Abtransporteigenschaften.

BEMER ist eine ganzheitliche, ursachenorientierte und vor allem nebenwirkungsfreie und nicht überdosierbare Behandlungsform – die einzige übrigens, deren positive Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen und gerichtlich bestätigt ist. So sind auch bei Schmerzen, rheumatischen Erkrankungen, Diabetes, Osteoporose, degenerativen Leiden und vielen weiteren Krankheitsbildern beachtliche Anwendungserfolge dokumentiert. Das grundlegende Prinzip der BEMER-Behandlung lässt sich mit einem „inneren Arzt“ vergleichen, der sich permanent um Wohlbefinden und Gesundheit des Menschen kümmert.

Die Anwendung des BEMER-Systems ist denkbar einfach. Mit einem elektronischen Steuergerät werden über eine Spulenmatte die notwendigen Stimulationen an den Organismus vermittelt. Für die intensive Behandlung lokaler Schmerzpunkte, Schwellungen o. ä. wird zusätzlich ein handlicher Intensivapplikator eingesetzt. Sogar Privatanwender können das BEMER-System unverbindlich ausprobieren. Selbstverständlich werden sie fachlich kompetent beraten und sorgfältig in die Anwendung eingewiesen.